Sonntag, 22. November 2015

Vom Löffel - Tapas à la Marion


Ich habe mir vor ein paar Tagen mal ein paar von den 
Vorspeisenlöffel gekauft und da wir gestern Besuch
hatten hab ich sie gleich mal ausprobiert.

Ich habe versucht saisonales mit regionalem ein bisschen aufzupimpen
und eigene Versionen von Rheinhessischen Tapas zu machen.


Zu den Zutaten kann ich keine
genauen Mengen Angaben machen, 
da man immer selbst schauen muss wieviele 
Löffel man anrichtet. 
Auch bleiben manchmal Reste übrig,
aber die kann man auch noch so wegschlemmen.
Aber welche Zutaten verwendet wurden 
und wie ich es gemacht habe, steht beim 
jeweiligen Löffel dabei 



Hier habe ich eine Forellencreme im

 Spinatpfannkuchen-Türmchen



Die Forellencreme besteht aus geräucherten Forellenfilets, die ich ich 
mit einer Gabel sehr fein zerdrückt habe. Dazu kam Sahnemeerrettich,
Cremefraiche, Pfeffer, Salz und Dill. Das habe ich zu einer nicht zu weichen
Creme gerührt und in einen Spritzbeutel gefüllt.
Den Pfannkuchen habe ich wie einen normalen Pfannkuchen zubereitet
(habe aber von einem normalen Rezept nur die Menge mit einem 
Ei ausgerechnet, da man ja nicht so viel braucht) und habe 
ein paar Spinatpellets (vorher aufgetaut) dazugegeben.
(Dann habe ich alles mit einem Pürierstab gemischt, damit der 
Spinat noch feiner wird)
Den Pfannkuchen habe ich in einer beschichteten Pfanne ohne Öl
mit nicht allzugroßer Hitze gebraten.

Den Pfannkuchen erkalten lassen und mit einem kleine runden
Plätzchenausstecher Kreise ausgestochen und mit der 
Creme ein Türmchen gemacht.
Ein bisschen Kresse als Deko und eine Minitomate
(diese nennen sich Johannisbeertomaten) als Topping.





Auf diesem Löffel befindet sich

Rote Beete Salat mit Pfälzer-Saumagen und Wachtelei




Der Rote Beete Salat wird wie folgt gemacht:

Rote Beete (die vorgekochten, eingeschweissten) 
ganz fein würfeln, ebenso ein bisschen Apfel und Avocado
Als "Dressing" habe ich ein bisschen Balsamico-Creme mit
süßem Senf , Pfeffer und Salz verrührt.




Den Saumagen (man kann auch Blutwurst oder Leberwurst nehmen,
diese aber dann nicht braten) in Würfel schneiden und in der Pfanne 
kurz anbraten.
Wachteleier kochen und halbieren.
Anrichten , einen Klecks Senf auf das Ei geben und 
mit ein paar Sprossen oder ähnlichem  dekorieren.




Und die letze Variante ist

Spiegelei auf lila Bratkartoffeln





Die Wachteleier vorsichtig öffnen und einzeln in ein 
kleines Gefäß geben. Dann das Ei in eine heiße Pfanne 
gleiten lassen (sollte nicht zu heiß sein, damit das Ei
gleichmässig gar wird)

Nun lila Kartoffeln schälen und in ganz feine
Würfel schneiden, ebenso ein bisschen Zwiebel.
Nun die Zwiebeln zusammen mit den Kartoffelwürfel
kurz  in Öl scharf anbraten und dann bei niedriger Hitze 
gar ziehen lassen (immer wieder mal umrühren).
Die Kartoffeln wie Bratkartoffeln würzen und zusammen
mit dem Ei auf dem Löffel anrichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen