Donnerstag, 9. Juli 2015

Rahmgemüse mit Bratwurstklösschen

Heute war es ja nicht mehr so heiß, da war 
die Lust auf ein klein wenig deftigeres Essen gekommen.

Da kam mir wieder ein "Aus Großmutters-Küche" Gericht in den Kopf


Rahmgemüse
mit
Bratwurstklößchen


Ein recht einfaches Gericht, das auch Kindern schmeckt
und zusätzlich mit beliebigen Dingen verfeinert werden kann.
(siehe weiter unten)

Eigentlich wird dieses Gericht mit Kohlrabi anstatt mit 
Zucchini gemacht, aber ich hatte vergessen ihn zu  besorgen.
Da ich noch Zucchini im Kühlschrank hatte, habe ich die dann 
als Ersatz genommen und es hat trotzdem genauso gut geschmeckt.
(Da ja auch nicht jeder Kohlrabi mag, ist Zucchini eine gute Alternative)



Zutaten:

Möhren und einen gleichen Anteil an Zucchini (oder Kohlrabi)
etwas mehr Kartoffeln
alles in Scheiben schneiden

grobe Bratwürste
- davon werden kleine Brätkugeln herausgedrückt

Petersilie

Sahne 

etwas Gemüsebrühe

Ausserdem:

etwas Senfpulver (oder 1 EL Senf)
Muskatnuss
Butter (oder Schmalz)
etwas Speisestärke


Die Karotten werden mit der Zucchini kurz in Butter angeschwitzt.
Dann kommen die Kartoffeln dazu und nochmal 1 Minute anschwitzen.
Jetzt wird etwas Gemüsebrühe (der Boden sollte ca 3-4 cm mit 
Brühe bedeckt sein) eingegossen .......


.....und die Brätklößchen  darauf gelegt.

Jetzt wird es mit offenem Deckel zum Kochen gebracht und
wenn es kocht, kommt der Deckel drauf und wird mit 
heruntergedrehter Stufe ca 5 Minuten köcheln lassen.
(Nicht rumrühren, sonst gehen die Klößchen kaputt,
die müssen erst durch den Dampf fest werden)



 Ich habe vor kurzem ein Gewürz entdeckt das so heißt wie ich .....
musste ja dann auch gekauft werden. Mann kann es an 
Gemüsegerichte machen und der Geschmack soll dadurch
besser/feiner werden. (Hab ich jetzt nicht so gemerkt, aber
ich war auch sehr sparsam) 


Wenn die Karotten und Kartoffeln gar sind und die Klößchen 
durch, kommt 1 EL Senfpulver (oder 1 EL Senf, aber nicht
mehr, denn es soll ja keine Senfsoße geben)
 und Muskatnuß  zum Würzen dazu.


Jetzt wird die Sahne dazugegossen, es wird kurz aufgekocht und etwas 
angerührte Speisestärke kommt dazu.
Die gehackte Petersilie kommt ganz zum Schluß darunter.


Dieses Gericht ist so simpel in den Zutaten und dadurch recht wandelbar.....

Man kann z.B. anstatt Sahne auch Schmand nehmen oder 
mehr Senf verwenden um eine Senfsoße zu erzielen.
Auch Currypulver gibt dem Gericht eine ganz andere Geschmacksrichtung.
Ebenso können die Kräuter abgewandelt werden, z.B. Schnittlauch, oder
Knolauch, Dill, etc.
Anstatt Brätklößchen kann man Speckwürfel verwenden.
Einfach je nach Geschmack einfach mal ausprobieren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen