Sonntag, 1. März 2015

Spießbraten mit Bierzwiebeln



Heute mal ein Essen, womit man jeden Bier-liebenden Mann glücklich machen kann.

Spießbraten 

mit Bierzwiebeln


Man kann dazu eigentlich jedes x-beliebige Bier nehmen, am besten schmeckt dunkles
Bier dazu, nur es war keines mehr im Haus (der Ehemann hat alles geleert), 
da musste ich auf  Pils zurückgreifen.




Zutaten für die Bierzwiebeln:


Eine gute Portion Zwiebeln (hier waren es 5 große Zwiebeln)
500 ml Bier
Kräuter (kann man auch weglassen wenn man keine Kräuter mag)
hier hatte ich Estragon und Thymian, welche gut zu dem Biergeschmack passen.
ein paar Lorbeerblätter (für die Verträglichkeit)
dann entweder Fondpaste (mit 150-200 ml Wasser angerührt)
oder 300-400 ml Rinderfond

dazu noch 1 guten EL Senf und 2 EL Schmand

einen Spießbraten
und Salzkartoffeln



Den Spießbraten in den Ofen geben und braten lassen bis er fertig ist.
Ich habe ihn ohne alles in den Ofen gegeben, dadurch wird
er aussenherum schön "crispy".


In der Zwischenzeit die Zwiebeln (die wurden nicht zu klein geschnitten,
damit sie nachher nicht verkochen) mit etwas Schmalz anbraten.
Dann wird der Fond dazugegeben und die Kräuter und mit dem
Bier aufgeschüttet. (Wie schon erwähnt, wer dunkles Bier hat, sollte dies verwenden)
Kurz aufkochen lassen und dann bei geöffnetem Topf/Pfanne mit
geringer Hitze einreduzieren lassen.


Wenn die Soße genug einreduziert ist (ca 20-30 Min.)
vom Herd nehmen und die Lorbeerblätter entfernen und
Schmand und Senf dazugeben.


Die Soße abschmecken. (eventuell Salz oder Pfeffer dazugeben)
Wem sie zu herb nach Bier schmeckt (was es ja aber soll),
der kann noch mit Fond etwas abmildern.

 

Den Spießbraten nicht zu lange braten,
damit er noch schön saftig bleibt.
(ich hatte 1 KG Spießbraten bei 180 C°Umluft,
 ca. 60-70 Minuten im Ofen)


Die Bierzwiebeln auf einen Teller geben und
den Spießbraten und die Kartoffeln daraufgeben.


 Guten Appetit



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen