Dienstag, 22. Juli 2014

Gazpacho

Bei diesem Wetter genau das richtige zum Essen

Gazpacho mit selbstgemachten Dinkel-Grissinis



Ich habe mal irgendwo gelesen das jemand schrieb.....Gazpacho ist flüssiger Salat....naja ganz so schmeckt es jetzt nicht aber eine kalte Gemüsesuppe ist bei diesen Temperaturen  einfach das Beste....




 












Bei mir ist es immer schwierig mit genauen Rezepten aber beim Gazpacho kann man eigentlich auch nicht viel verkehrt machen. Die kalte Suppe besteht aus Gurken, Tomaten und Paprika. Ebenso kommt eine Zwiebel hinzu und Knoblauch nach Belieben. Die Gurken werden geschält und entkernt in Stücke geschnitten und in einen Mixer gegeben. Ebenso wird die Paprika entkernt und in Stücken hinzugefügt. Dann die Zwiebel und den Knoblauch. Die Tomaten werden enthäutet (eingeritzt mit kochendem Wasser übergossen und 5 Min. ziehen gelassen). Auch hier wird das Innenleben mit den Kernen entfernt. Alles im Mixer pürieren. Nun kommt etwas  Sherryessig  oder Weißweinessig dazu und Olivenöl. Abgeschmeckt wird mit Pfeffer und Salz und dann gibt man soviel Wasser dazu bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Der Eine mag es cremiger, der andere suppiger.

  

Die Grissinis habe ich nach dem Rezept von
nur habe ich Dinkelmehl verwendet.
Diese Grissinis sind so einfach zu machen und schmecken zu jeder Gelegenheit superlecker.

















Wenn die Suppe fertig püriert ist, kommt sie  für eine Stunde in den Kühlschrank.
Beim Rausholen noch mal umrühren und in Teller oder Gläschen füllen.














Ich bin froh dieses Brotstangen/Grissini Rezept gefunden zu haben, denn man kann diese zu so vielen Gelegenheiten machen, sie halten sich in einem geschlossenen Behälter mehrere Tage und sie sind ruckzuck hergestellt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen